Rückblick: Trossingen OPEN

Es ist nun schon länger her, dass die Trossingen OPEN stattgefunden hat und sie ist nach wie vor in aller Munde, hat sie doch alle Erwartungen übertroffen und zahlreiche Menschen begeistert! Lassen Sie uns den tollen und ereignisreichen Tag noch einmal in einem Rückblick gemeinsam revue passieren.

Bereits zur offiziellen Eröffnung um 13:00 Uhr waren einige Zuschauer:innen anwesend, um das Hornensemble unter der Leitung von Saar Berger zu erleben. Auch das Ensemble TUBONG, bestehend aus Alumni der Musikhochschule, bot in der abnehmenden Mittagshitze zu Bratwurst und Erfrischungsgetränken ihre Musik dar und spielte zum krönenden Abschluss ihres Beitrages eine Jazzversion des Stückes „Also sprach Zarathustra“.

Das Parkfood Festival im Stadtpark erinnerte an ein kleines Dorffest inmitten einer Wagenburg – einem Kreis aus Wägen und Anhängern, von welchen aus eine kulturell vielfältige Auswahl an Essen und Trinken angeboten wurde. Auf und vor der Bühne, die sich in den Wagenkreis einreihte, gab es diverse musikalische Beiträge. Gerard Deleye gab mit Akkordeon und Workstation ein abwechslungsreiches Programm aus sommerlichen Musikstücken wieder, dazu ergänzten später die Stadtmusik Trossingen und die Stadtkapelle Trossingen mit traditioneller und sinfonischer Blasmusik. Das fulminante Ende der musikalischen Begleitung bot das Perkussions-Ensemble BEATSTOMPER, das aus Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen 15 und 25 Jahren besteht, die andere klassische Kulturangebote sonst kaum erreichen würden.

Vielseitige Nebenschauplätze

Der Hof hinter dem Kesselhaus wurde bestuhlt und für Trossingen OPEN in eine einfache Bühne verwandelt. Durch die terassenartig verbauten Bänke gleicht der Platz an sich bereits einem kleinen Auditorium und bot für alle Zuschauer:innen reichliche Sitzmöglichkeiten. Hier galt im übertragenen Sinne das Motto „All-things-Hohner“, denn es waren ausschließlich Hohner-Ensembles zu hören. Alle Altersgruppen fanden hier ein buntes Programm vor, das den Inbegriff von Trossingen markierte: Hohner und Trossingen, zwei Namen, die unzertrennlich miteinander verbunden sind. Von den MuHa-Kids der Grundschulen und dem Jugendorchester Hohner-Klang über die All-Stars und das Hohner-Klang Orchester hin zum Hohner Akkordeonorchester 1929 und diversen Ensembles des Hohner-Konservatoriums wurde ein breites Programm geboten.

Ein gänzlich kontrastierendes Erlebnis war im Klangpavillon der Hochschule geboten, der inmitten der Wiese der HfM steht. Dieser Pavillon wird jedes Frühjar auf- und im Herbst wieder abgebaut und bietet den Studierenden des Studiengangs Musikdesign eine Möglichkeit, auf einer aus 31 Lautsprechern bestehenden Mehrkanalanlage verschiedenste Konzertformate zu erproben. Für die Trossingen OPEN spielten die Studierenden ihr Programm „Music for Pavillons“ zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr, unterbrochen durch ein einstündiges mehrkanaliges Hörspiel-Intermezzo.

Neben all dem Trubel konnten sich Pausensuchende im Garten der Hohner-Villa niederlassen, begleitet durch kleine und intimere musikalische Einlagen und grandioser Bewirtung. Bis zum frühen Nachmittag fand auch der große Bücherflohmarkt in der Stadtbücherei, der Mitmach-Zirkus für Kinder mit dem Clown Klausi Klücklich und das Hinterhof-Fest der Musik- und Tanzschule Trossingen statt. Von besagtem Hinterhof aus ging es anschließend um 17:30 Uhr mit der Latin-Percussion-Marchingband von intensiven und motivierenden Rhythmen begleitet in Richtung Rathausplatz, auf dem die Gewinner des Gewinnspiels von Trossingenactiv und dem Gewerbeverein bekanntgegeben wurden.

Die HfM bei Trossingen OPEN

Nachdem sich Klassik-Fans bereits eine Stunde zuvor zum Sektempfang der Hohner-Villa im Innenhof des Hohner-Areals versammelt hatten, spielte nun das Sinfonieorchester der Musikhochschule die Sinfonischen Tänze von Rachmaninoff – ein umwerfendes Spektakel sondergleichen! Durch die akustischen Gegebenheiten des Hofs wurde der Live-Sound durch eine ausgeklügelte Anordnung von Mikrofonen und Beschallungsanlage ergänzt und katapultierte das Publikum direkt hinein in die Musik. Der Gesang der Vögel zur anbrechenden Abendstimmung und die sommerlichen Gerüche sorgten für ein multisensorisches Erlebnis.

Für all die, die von Trossingen OPEN immer noch nicht genug hatten und es kaum erwarten konnten, weitere musikalische Beiträge nur so aufzusaugen, fing jetzt erst der richtige Party-Abend an. Auf der Bühne am Rathausplatz spielten nacheinander die MyBands, die Big Band und die Hits Hits Hits Combo der HfM ein fetziges und vielseitiges Programm, bei dem kaum jemand die Füße stillhalten konnte. Die Stimmung wurde mit zunehmendem Verlauf des Abends ausgelassener, bis um 0:30 Uhr das Open Air Programm mit großem Knall beendet wurde. Einige unermüdliche Geister schafften es noch in das Kesselhaus, in dem noch diverse DJs auflegten, bis letztendlich um 3:00 Uhr morgens das offizielle Programm zu Ende ging.

Wir sind uns sicher, dass die Trossingen OPEN gut in Erinnerung bleiben wird und es ist fantastisch, dass so ein großes Event mit der tatkräftigen Unterstützung und harten Arbeit aller Beteiligten erst realisierbar wird. Wir hoffen, dass wir Sie auf eine kleine nostalgische Reise mitnehmen konnten und können es kaum erwarten, wenn das nächste Mal ein solch vielfältiges Programm in Trossingen geboten wird.

Einen herzlichen Gruß
Ihr Kulturkalender Trossingen

Teile diesen Beitrag
Kategorien